Was hat es mit behinderter Nasenatmung auf sich?

Behinderung der Nasenatmung beheben

Endlich wieder frei durchatmen.

Eine Behinderung der Nasenatmung hat vielfältige Ursachen. Oft ist eine angeborene Verbiegung der Nasenscheidewand grundlegend oder es liegt eine Einengung im Bereich der Nasenklappe vor. Deshalb wird häufig und leider vorschnell eine Nasenoperation angeboten. Weitere Ursachen von behinderter Nasenatmung sind die Anschwellung der Nasenschleimhäute und der sogenannten Nasenmuscheln, welche durch dauerhafte und wiederholte Infekte sowie Allergien auftreten können.

Auch psychischer Stress lässt unsere Nasenmuscheln anschwellen oder abschwellen. Eine verstopfte Nase ist somit auch ein Indikator für zu viel Stress.

Für wen ist die Therapie geeignet?

  • Alle Patienten die unter nächtlicher Behinderung der Nasenatmung leiden.
  • Patienten mit vermehrten Stress.
  • Patienten mit Allergien.
  • Patienten mit sehr häufigen Infekten im Bereich der oberen Luftwege.

Diagnose der behinderten Nasenatmung

Zunächst wird ihre Nasenatmung mit einer entsprechenden Messung überprüft. Dazu stehen in unserer Praxis die Rhinomanometrie, Rhinosonometrie und Rhinoresistometrie zur Verfügung. Das sind Verfahren um den Luftstrom, der durch die Nasenhaupthöhle fließt, zu messen. Es wird dabei nicht nur der Durchfluss der Luft gemessen, sondern auch ob sich Luftmoleküle an der Nasenwand reiben oder ob eventuelle Turbulenzen des Luftstroms vorliegen. Außerdem wird die Weite der Nasenlumina und die schmalste Stelle in der Nase bestimmt. Diese Diagnostikverfahren können am Ende über die Notwendigkeit eines Eingriffes entscheiden.

Verkleinerung der Nasenmuschel kann Behinderung der Nasenatmung beheben

Die Schrumpfung der sogenannten Nasenmuschel bzw. der Nasenmuschelschwellkörper, mittels eines minimalen operativen Eingriffes, führt oftmals zu einer Verbesserung der Nasenatmung und gleichzeitig zur Beruhigung Ihrer Atmung und einer Entspannung ihres vegetativen Nervensystems. Diese Schrumpfung bleibt im Bereich der Narben bestehen und garantiert somit nach Abheilung eine dauerhafte Verbesserung der Nasenatmung. Nach dem Eingriff sind in der Regel nur zwei Kontrolltermine notwendig. Der Eingriff muss nicht häufiger wiederholt werden. Die verbesserte Nasenatmung erhöht nicht nur Ihre nächtliche Schlafqualität oder die Atmung bei sportlicher Betätigung, sondern stimuliert zusätzlich Ihren Vagusnerv, Ihren sogenannten Entspannungsnerv. Eine deutlich verminderte Stressreaktion kommt Ihnen dadurch im Alltag zu Gute. Übrigens werden Sie auch unter weniger Infekten leiden, da Viren und andere Erreger durch die verbesserte Nasenatmung eine verringerte Verweildauer auf den Schleimhäuten haben.

Jetzt informieren oder einen Termin vereinbaren

Weitere Leistungen unserer HNO Praxis