Sodbrennen - wenn der Magen sauer aufstößt

Sodbrennen_Magensäure

Sodbrennen: Wir messen Ihre Magensäure damit sie keinen Schaden anrichtet.

Sodbrennen ist ein weit verbreitetes Symptom mit vielfältigen Ursachen und betroffen sind grundsätzlich alle Menschen – vom Säugling bis zum Senior. Patienten mit Magensäureproblemen, sei es durch Lebensgewohnheiten oder durch Medikamente, welche eingenommen werden müssen, nehmen stetig zu.

Die Kennzeichen von Sodbrennen sind Schmerzen und Brennen im Hals und in der Speisröhre. Unregelmäßiges Sodbrennen, z.B. aufgrund eines einmaligen Konsums von üppigen Speisen,  ist weniger problematisch. Für die einmaligen Fälle gibt es Medikamente, die sogenannten Protonenpumpenhemmer (z.B. Pantozol, Omeprazol). Bei langanhaltendem Sodbrennen über Wochen, bekommen Sie jedoch enorme Probleme und zahlreiche Folgekrankheiten bedrohen Ihren Organismus. Außerdem haben Medikamente gegen Sodbrennen bei längerer Anwendung deutliche Nebenwirkungen und sollten laut Beipackzettel auf keinen Fall länger als 3 Wochen eingenommen werden. Betrachtet man allein die Umsatzentwicklung dieser Medikamente (die sich in den letzten 2 Jahren um 50% – von etwas unter einer Milliarde auf 2 Milliarden Euro erhöht haben), so erahnt man, wie sehr sich das Symptom Sodbrennen mittlerweile in der westlichen Zivilisation verbreitet hat.

Mögliche Ursachen und Folgeerkrankungen von dauerhaftem Sodbrennen sind beispielhaft:

  • Die Refluxkrankheit (Gastroösophagealer Reflux)
  • Ein Reizmagen
  • Eine Magenschleimhautentzündung
  • Ein Magengeschwür
  • Risiko für Magenkrebs
  • Ein Bruch des Zwerchfells (Hiatushernie)
  • Eine Schließmuskelverkrampfung der Speiseröhre (Achalasie)
  • Eine Entzündung der Speiseröhre (Ösophagitis)
  • Risiko für Speiseröhrenkrebs
  • Diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Sodbrennen Messung - eine wichtige Voraussetzung zur richtigen Therapie

Wir messen die Säure da, wo sie schädlich ist, nämlich im Kehlkopfbereich und im Bereich der oberen Luftwege. Hier kommt es in Folge von Sodbrennen oft zu Reizhusten und zu vermehrter Heiserkeit. Beim Messvorgang selbst verlegen wir eine Messsonde entlang des Nasenbodens, hinter dem Zäpfchen im sogenannten Epipharynx.

Dort kann es beschwerdefrei Nächte durchgehend belassen werden. Durch die Säuredämpfe, welche aus der Speiseröhre entweichen, können wir dann mit einer PH-Sonde während 2 Tagen und 2 Nächten, permanent die Säurebelastung in diesem Bereich gemessen. Der Patient vermerkt dabei gleichzeitig in einem Protokoll welche Tätigkeiten er verrichtet und was er zu welchen Zeitpunkten isst. Danach liegt eine objektive Messung des Säuregehaltes im Rachen, im Mundraum, im Bereich der Nebenhöhlen, sogar der Ohren und des Nasenrachens vor.

Die anschließende Therapie orientiert sich am jeweiligen Messergebnis und ist somit auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Es liegen nun die Ursachen für ihr Sodbrennen vor. Daran können wir dann gemeinsam weiter arbeiten.

Jetzt informieren oder einen Termin vereinbaren

Weitere Leistungen von Mosmed HNO